Reisser Musik Partnerprogramm - Instrumente zum Bestpreis

Bilder/Aktuelles

Unterhaltungsabend - Schlichemhalle Tieringen am 28.05.2022

 

Am vergangenen Samstag fand der Unterhaltungsabend in der Schlichemhalle statt. Christof Clesle begrüßte das Publikum in der vollbesetzten Halle. Er freute sich, dass solche Veranstaltungen nun endlich wieder stattfinden können.

 

Die Eröffnung des Abends übernahm die Jugendkapelle mit dem Stück „Like a Prayer“. Der Jugenddirigent Alexander Heimann hat seine Musikerinnen und Musiker hervorragend auf deren Auftritt vorbereitet. Paul Nast kündigte die Stücke an und erläuterte in ein paar Sätzen die Lieder. Mit viel Applaus wurde der Auftritt belohnt. Dem Wunsch nach einer Zugabe kamen die jungen Musikerinnen und Musiker selbstverständlich nach.

 

Im Anschluss an deren Auftritt folgte der nächste Programmpunkt: Uniformenhistorie, sowie Vorstellung der neuen Uniform.
Nach über 20 Jahren hat sich der Musikverein Tieringen im letzten Jahr dazu entscheiden neue Vereinsuniformen für alle Musikerinnen und Musiker zu beschaffen. 


Die neue Uniform sollte im Rahmen des Unterhaltungsabends nun erstmals vorgestellt und präsentiert werden. Doch es wurde nicht nur die neuste Uniform vorgestellt, es folgte auch eine Uniformenhistorie aller Uniformen der letzten Jahre. Gestartet wurde im Gründungsjahr 1901. Es wurde jeweils ein Exemplar der vergangenen Uniformen von aktiven Musikerinnen und Musiker repräsentiert. Mit Spezialeffekten wie Nebelmaschine, Lichteffekte und passender Musik des jeweiligen Zeitalters wurde die Show begleitet. 


Ein besonderer Dank ging an die Sponsoren, ohne die die Anschaffung der Uniformen nicht möglich gewesen wäre.

 

Nach einer kurzen Umbaupause nahm dann die Aktivenkapelle auf der Bühne Platz. Mit dem Stück „ Neue Welt“ von Alexander Pfluger eröffnete die Kapellen ihren Auftritt. Unter der Leitung von Dirigenten Oliver Herber zeigten die Musikerinnen und Musiker mit modernen und traditionellen Musikstücken die ganze Bandbreite ihres Könnens. Mal schwungvoll, mal nachdenklich, mal traditionell, mal modern. 


Schlagzeuger Volker Eppler führte durch das Programm und legte die musikalischen Hintergründe der Stücke dar. Mit den Musikstücken “80er Kult” und “Klezmer Karnival” wurde das Publikum unterhalten.

 

Danach folgte eine Pause.

 

Nach der Pause folgten noch Ehrungen für aktive und passive Mitgliedschaften. Für 10 Jahre als aktives Mitglied im Musikverein wurden Andrea Schatz, Jasmin Unsöld, Elisabeth Narr, Nadja Huber, Noah Bodmer und Matthias Eppler  geehrt. Für 20 Jahre aktive Mitgliedschaft erhielten Stephan Berbalk, Valentin Angst und Carina Diller die silberne Ehrennadel.

 

Ebenfalls für 20 Jahre passives Vereinsmitglied erhielten Stephan Berbalk, Valentin Angst, Carina Diller, Johannes Angst, Tobias Nowak und Andreas Rusch eine weitere Ehrennadel in Silber. Für 30 Jahre wurde Max Link geehrt. Für 40 Jahre fördernde Mitgliedschaft wurden Volker Merz, Heiderose Mai und Hubert Schlatter geehrt und gleichzeitig zum Ehrenmitglied ernannt. Richard Merz wurde für 60 Jahre passive Mitgliedschaft geehrt.

Musikalisch ging es dann wieder weiter mit der Aktivenkapelle. Mit viel Schwung präsentierten sich die Musiker noch einmal. Bei der “Bodensee-Polka” glänzten die Tenorhorn-Solisten und zeigten ihr Können.


Mit der klassisch, bekannten Polka „Ein neuer Tag“ rundete der Musikverein einen sehr gelungenen Unterhaltungsabend in der Schlichemhalle in Tieringen ab.Das Publikum ließ die Musikerinnen und Musiker jedoch ohne Zugabe nicht von der Bühne. Mit dem Stück „Partyplanet“ von den Fäaschtbänkler heizte die Kapelle das Publikum noch einmal ein. Mit Konfettikanonen und Showeinlagen wurde das Stück umrahmt. Die Gäste waren begeisterte. Es gab noch einmal einen tobenden Applaus. Im Anschluss an den musikalischen Teil erfolgte noch ein geselliger Abend an der Cocktailbar. 

 

Der Musikverein Tieringen möchte sich bei all seinen treuen Gästen für ihr zahlreiches Kommen und die Unterstützung bedanken. Es war sowohl bei den Musikerinnen und Musiker, als auch bei dem Publikum zu spüren, dass solche Veranstaltungen in den letzten Monaten sehr gefehlt haben. Allen war die Freude und der Spaß anzusehen.

 

Unterhaltungsauftritt beim Musikverein Zimmern (bei Bisingen) 


Am Samstag, den 25.05.2022 hatten wir unseren ersten Unterhaltungsauftritt nach der langen Zwangspause.

Wir waren zu Gast beim Musikverein Zimmern ( bei Bisingen ) und durften bei deren Sommerfest die Gäste am Samstag Abend musikalisch unterhalten.

Neben uns waren noch die Musikfreunde des Musikvereins Dietingen und Feldhausen-Harthausen mit dabei.

Mit zahlreichen Showeinlagen, Soloauftritten, Gags und vielen Konfettikanonen versuchte jeder Musikverein den Stimmungswettkampf für sich zu gewinnen.

Auch wenn wir leider nicht den ersten Platz erreichen konnten, hatten wir dennoch viel Spaß und einen tollen Auftritt. Natürlich gratulieren wir dem Musikverein Dietingen zu deren Sieg des Abends.

Die Stimmung im Festzelt war gigantisch, es wurde gesungen, geschunkelt und getanzt. Für uns war es ein super Start in das Musikjahr und wir freuen uns schon auf alle weiteren Auftritte.

Weihnachtsfeier am 21.12.2019 mit Theater


„Hugo’s Heldentat“ begeistert Jung und Alt

 

Zur öffentlichen Weihnachtsfeier hatte traditionell der Musikverein in die Tieringer Schlichemhalle eingeladen. Das Programm verheißte kurzweilige und tolle Unterhaltung. Christof Clesle, der Vorsitzende des MV Tieringen, zeigte sich über die gigantische Resonanz sehr erfreut. Das Jugendorchester unter der Leitung von Alexander Heimann eröffnete den mehr als gelungenen Abend. Florian Unsöld gab zu den Stücken, die die JuKa spielte einige interessante Informationen.

 

Ed Sheeran’s „Perfect“ und „In Honor oft he Fallen“ von Barry Milner präsentierten die Jugendlichen sehr gekonnt und erhielten den entsprechenden verdienten Beifall. Alexander Heimann hatte seine Jungs und Mädels auch perfect vorbereitet. Luzia Link und Nadja Huber sorgten mit einem in Gedichtform gesprochenes Lied von Udo Jürgens für die ersten Lacher. So hieß es in Deutsch-Englischer Sprache zu beginn „When the Snow falls wunderbar, and the Children happy are; when there’s Glatteis on the street, and we all the Glühwein need….“ Mit dem Welthit „I will survive“, der durch Gloria Gaynor bekannt wurde, sollte eigentlich das letzte Stück sein. Doch Zugabe-Rufe forderten die JuKa zu einem weiteren Stück auf. Mit dem „Stern über Bethlehem“, das das Publikum mitsang, verabschiedeten sich die Jugendlichen.

 

Nach dem vorgetragenen Gedicht hatte Larissa Koch, die Jugendleiterin noch die tolle Aufgabe, 3 Musikanten für die bestandene D1-Prüfung zu gratulieren. Sie erhielten die entsprechende Urkunde und werden noch eine Anstecknadel vom Kreismusikverband erhalten. Dies waren Noah Bodmer, Nadja Huber und Matthias Eppler. Larissa Koch dankte mit einem Geschenkkorb dem Drigent der JuKa, Alexander Heimann, der durch seine unermüdliche Arbeit diese musikalische Arbeit hervorragend meistert.

 

Gespannt waren die Besucher auf den 2. Teil des Abends. Mit der Kommödie „Hugo’s Heldentat“ hatte Alina Merz ein interessantes Stück ausgewählt.

Dem Vorsitzenden des Musikverein Hugo Speck (gespielt von Volker Eppler), aus zweifelhaften Gründen nachts unterwegs, wird wegen Trunkenheit am Steuer kurzerhand der Führerschein entzogen. Das ist doppelt schlimm für ihn – nicht nur, weil seine Frau Inge (Larissa Koch) ihn verlassen will, die glaubt, er habe eine alte Liebe besucht, sondern auch wegen der indiskreten Lokalpresse, die den Vorfall umgehend veröffentlicht.

 

Im Alleingang kündigt Hugo der Presse deshalb einen sofortigen Informationsstop seitens des Musikvereins an. Die erklärt ihrerseits im Gegenzug, ab sofort nicht mehr über die Aktivitäten der Musik berichten zu wollen. Damit sind weder die Bürgermeisterin Klara Schultes (Julia Eppler) noch der Musikverein einverstanden, denn schließlich steht das große Jubiläumsfest an. Und schließlich ist der Musikverein nach den Worten des 2. Vorsitzenden Lothar Halbwegs das Aushängeschild von Tieringen.

 

Um den Schaden zu begrenzen, wird Hugo gegen seinen Willen als 1. Vorsitzender kurzfristig abgesetzt. Zusammen mit Tochter Petra (Michelle Koch) fasst er einen Plan, wie er seinen ramponierten Ruf wiederherstellen kann.

 

Mit seinem etwas tollpatschigen Freund Alfons Endlich (Florian Unsöld) an der Seite, Petra’s Freund Oskar (Severin Dinser), der Schreiber der örtlichen Presse ist, sollte dieser entsprechend umgesetzt werden. Die Verwirrungen waren vorprogrammiert. Hugo’s Stellvertreter Lothar Halbwegs (Jörg Berbalk) wußte immerwieder, gekonnt gegen diese Pläne zu wirken, wollte er schließlich selbst den Vorsitz übernehmen.

 

Schließlich kam es, wie es kommen mußte, daß Hugo die Absicht hatte, ins Wasser zu springen. Mit den Worten von Alfons „Aber das Wasser ist doch kalt“ gab es bei den Besuchern kein Halten mehr.

 

Doch anders als geplant, Hugo stand bereits bis zum Bauch im Wasser, mußte oder durfte Hugo die kleine Claudia (die Tochter der Bürgermeisterin) selbst aus dem Weiher retten, denn sie war beim Beobachten von Hugo Absichten ins Wasser gefallen. Damit war die Heldentat perfekt.

Letztendlich konnte sich Hugo als wahrer Held feiern lassen und alles kam wieder in Ordnung. Sein Ruf wurde wieder hergestellt, denn es stellte sich heraus, daß der unbekannte Spanner der Mann der Bürgermeisterin war. Und Oskar durfte endlich seiner Angetrauten den Ring anstecken.

Mit den vielen gekonnt inszenierten Pointen war diese Kommödie ein sehr kurzweiliges Stück, daß die Akteure perfekt umsetzten. Alina Merz, die die Regie hatte, war gleichzeitig als Souffleur im Einsatz.

 

Der lang anhaltende Applaus war der verdiente Lohn für dieses Stück.

Herzliche Einladung zur Weihnachtsfeier am 21.12.2019

Perfekte Einstimmung auf die Adventszeit

Der Musikverein Tieringen hat die Bevölkerung zu einem besonderen Konzert eingeladen. Die gut gefüllte Tieringer Kirche war dafür auch der perfekte Ort.

Die Jugendkapelle des Musikverein unter der Leitung von Alexander Heimann eröffnete den musikalischen Reigen mit dem Hit von Ed Sheeran „Perfect“ nach einem Arrangement von Fillip Ceunen. Christof Clesle, der 1. Vorsitzende des Vereins, hieß zuvor die vielen Gäste, darunter der Vertreter des Blasmusik-Kreisverband Zollernalb e.V. Karl Edelmann, herzlich willkommen und versprach einen unterhaltsamen musikalischen Abend.

Eindrucksvoll stellten die Jugendlichen von der JuKa Tieringen, unterstützt von einigen Aktiven, unter Beweis, was Alex Heimann mit ihnen einstudierte.

Mit „In honor of the fallen“ erzählten sie musikalisch die Geschichte von Gefallenen, die ihr Leben für die demokratische Freiheit eingesetzt haben. Es wurde ein gekonntes Zusammenspiel der verschiedenen Instrumente. -auch „Leuchtfeuer – Impressionen“ von Kurt Gäble sowie der bekannte Hit „I will survive“ stellten für die Nachwuchsmusiker keine Probleme dar. Alex Heimann hatte mit der Jugendkapelle sehr gute Arbeit abgeliefert, Dafür gab es vom begeisternden Publikum viel Applaus.

Eine kurze Umbauphase gab den Besucher kurze Zeit für kleine Gespräche.

Die Aktivenkapelle nahm Platz im Altarraum. „Mountain Wind“ vom österreichischen Komponisten Martin Scharnagl, „Conserto D’Amore“ von Jacob De Haan und „Children of Sanchez“ von Chuck Mangione. studierte Oliver Herberger, der Dirigent der Aktivenkapelle, in akribischer Arbeit ein.

Gekonnt spielten sie Männer und Frauen des Musikvereins diese 3 Stücke und ernteten viel Beifall.

Karl Edelmann, Vertreter des Blasmusik-Kreisverband Zollernalb, durfte dann einige Musikerinnen und Musiker ehren.

Für 10 Jahre als aktives Mitglied im Musikverein erhielten nachfolgende Jugendliche eine Ehrennadel. Dies sind:

  • Anandi Falkenberg
  • Monja Trivigno
  • Dorothea Narr
  • Florian Unsöld
  • Patrick Eppler

 

Edelmann zeigte sich sehr erfreut über die aktive Teilnahme am Vereinsleben. Zusammen bringen die Jugendliche 50 Jahre auf, doch ein aktives Mitglied durfte Edelmann sogar für 60 Jahre ehren. Er bat Oswin Angst zu sich.

Begonnen hatte Oswin Angst in der Wilflinger Jugend, wechselte über Schörzingen schließlich 1995 nach Tieringen. Sein enormes Engagement für den Verein bezeichnete er als vorbildlich und würdigte seine Aktivenzeit mit dem Ehrenbrief des Landesverbandes und der Ehrennadel für 60 Jahre.

Das sollte aber nicht die letzte Ehrung sein. Christof Clesle ist nunmehr seit über 15 Jahre in der Vorstandschaft des Musikverein tätig.

Davon ist er mittlerweile 11 Jahre 1. Vorsitzender. Hierfür überreichte Karl Edelmann ihm die Fördermedaille in Silber und den Ehrenbrief für 15 Jahre Vorstandstätigkeit.

Musikalisch ging es nun weiter mit einem Welthit. John Miles‘ „Music“ erklang eindruckvoll aus dem Altarraum. Den musikalischen Reigen setzten die Aktiven mit dem „Klezmer Karnival“ und „Hobbits dance and hymn“ fort. Immerwieder konnte man ein paar Beifallsbekundungen hören, doch diese sollten sich die Besucher zum Ende aufsparen. Das letzte Stück war ein Klassiker der James Bond Reihe. Nach einem Arrangement von Jay Bocook inszenierte der Musikverein „Skyfall“ und konnte einen herrlichen Abschluß finden. Der Applaus eines tollen Publikums gab ihnen Recht.

Als Zugabe spielten sie zusammen mit der Jugenkapelle „Tochter Zion“ und verabschiedeten sich damit eindrucksvoll.

Alles in Allem ein gelungenes Konzert in der Tieringer Kirche.

Herzliche Einladung zu unserem Kirchenkonzert

"Metzga" am 16.11.2019

Jugendvorspiel im Gemeindehaus am 13.10.2019

Auftritt beim Backkuchenfest in Höfendorf am 15.09.2019

Unterhaltungsauftritt in Trichtigen am 20. Juli

Der Musikverein Tieringen hat am Samstagabend die Gäste in Trichtingen musikalisch unterhalten.